URSULA DEHLER

 

Ursula Dehler erhielt ihre Ausbildung in den Meisterklassen von Professor Fritz Ehlers und Professor Jörg Hofmann an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT. 1981 gründete sie das Dehler-Quartett, das auch durch zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, durch Ur- und Erstaufführungen und durch Gastspielreisen u.a. nach Frankreich, Luxemburg, Tschechien, die USA und Japan bekannt wurde. Im gleichen Jahr wurde sie Mitglied der Staatskapelle Weimar, zunächst als stellvertretende Konzertmeisterin, seit 1988 als 1. Konzertmeisterin. Bereits während ihrer Studienzeit war sie als Assistentin im Hauptfach Violine tätig und seit Beendigung ihres Studiums als Lehrbeauftragte. Im Oktober 2002 wurde sie als Honorarprofessorin an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT berufen. Eine rege nationale und internationale Jurytätigkeit ist ein weiterer Baustein in ihrer pädagogischen Arbeit.

Seit 2001 ist Ursula Dehler Primaria des Thüringischen Kammerorchesters Weimar.